Reit-u. Fahrverein Kirchheim-Teck e.V.

 

Willkommen auf der Internetseite des Reit- und Fahrvereins Kirchheim unter Teck!

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen alles Wissenswerte über den Reit- und Fahrverein vorstellen und würden uns sehr freuen auch Sie bald auf unserer Anlage begrüßen zu dürfen.

 


Schleifenjagd im Reitverein Kirchheim

 

Kirchheim/Teck – Bei herrlichem Sommerwetter starteten am Sonntag 140 Kinder und Jugendliche beim alljährlichen Dressur- und Springturnier des Reitvereins Kirchheim auf dem Ziegelwasen. Den Auftakt des Turniers machten am Vormittag 21 junge Reiterinnen in der E-Dressur. Dabei ging der Sieg an Nina Schönborn auf Bablou vom RFV Esslingen, gefolgt von Miriam Ulbrich auf Lilli vom gastgebenden Verein und Laura Baisch (RFV Neckartailfingen) auf Golden Bee. Ebenfalls in dieser Prüfung konnten sich vom RFV Kirchheim Sophie Poch auf Frederic und Lilly Grausam auf Lord Leopold auf den Plätzen 5 und 8 platzieren.

Im Dressurreiterwettbewerb gewann Justus Bennewitz (PF Wendlingen)auf Mambo Number Five knapp vor Sophie Poch auf Frederic (RFV Kirchheim), Laura Baisch (RFV Neckartailfingen) auf Baribaldi und Lilly Grausam auf Lord Leopold (RFV Kirchheim).

Den Abschluss des Dressur-Vormittags bildete der Reiterwettbewerb, bei dem 28 meist aufgeregte Kinder ihre ersten Turniererfahrungen sammeln konnten. Hier setzten sich in ihren Gruppen jeweils die Reiter und Reiterinnen Nina Schlotterbeck auf Sina, Laurel Falge (RFV Weilheim/Teck) auf Rory, Hannah Unholz (RFV Kirchheim) auf Vigo, Anna-Marie Lott (RFV Weilheim) auf Miss Dundee sowie Naja Tribusser (RFV Walddorfhäslach) auf DiChiqela durch. Auch den weiteren Kirchheimer Starterinnen Hannah Huber, Lioba Sadrina, Katharina Hartmannsgruber, Lisa Eisele, Hannah Schweiss, Lea Krone, Julia Zell, Kira Pryzibilla, Kira Stoll, Sophia Martini, Marie Grossmann, Leni Sazepin, Lena Sigmund, Lea Vogel, Alicia Montero und Romy Koch konnte eine der begehrten Schleifen angesteckt werden.

Nach der Mittagspause, in der langjährige Kirchheimer Vereinsmitglieder für ihre Vereinsmitgliedschaft geehrt wurden, zog ein starker Gewitterregen auf und die Starterinnen waren froh, zu den Springwettbewerben in die Reithalle ziehen zu können. Im Caprilli, einer Kombination aus dressurmäßigen Lektionen verbunden mit kleinen Sprüngen, siegte Lea Salzer auf Leica vom RFV Lustnau, gefolgt von Leah Eberle (RV Hülben) auf Evita und Lilly Grausam auf Lord Leopold vom gastgebenden Verein. Im Springreiterwettbewerb gingen gleich zwei Podestplätze an Kirchheimer Reiterinnen: Gewonnen hat die Prüfung Thea Reiber auf Ali, dritte wurde abermals Lilly Grausam auf Lord Leopold. Lara Bezjak vom RFV Weilheim konnte sich auf Constantin dazwischen schieben und wurde Zweite. Abschluss des langen Turniertages stellte das E-Springen dar, bei dem es einen Kirchheimer Doppelsieg zu verzeichnen gab: Miriam Ulbrich auf Lilli gewann vor Sandra Ballert auf Balera. Dritte wurde Lena Gruber von der LPSV Donzdorf Alb/Fils auf Nantucket. Die Kirchheimer Reiterin Leonie Reick konnte sich auf Lucy noch den 5.Platz sichern.

Die Ergebnislisten finden Sie bei den News auf dieser Seite.



Sonstige wichtige Mitteilungen und Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

10.09.2016

Kirchheimer Reiter auf Schleifenjagd

Ein mehr als erfolgreiches Turnierwochenende haben die Kirchheimer Reiter auf dem Reitturnier des Reitverein Reichenbach/Fils - Hochdorf hinter sich, die eine große Zahl bunter Schleifen mit nachhause nehmen konnten.

Zum Start in das Turnierwochenende erreichte Routinier Manfred Koch auf seinem jungen Pferd Camillo mit nur einem Zeitfehler im L-Springen den 8. Platz. Anna Berghold belegte ebenfalls am Samstag in ihrer ersten E-Dressur auf dem Schulpferd Vigo mit einer Wertnote von 7,4 den vierten Platz.

Am Sonntag startete eine größere Gruppe jüngerer Reiterinnen im Reiterwettbewerb. Hier konnte der Nachwuchs in verschiedenen Gruppen eine Menge unterschiedlicher Platzierungen erreichen. Ihre Abteilung gewann Klara Sadrina auf Valentina auf Valentina mit 7.2. Jeweils silberne Schleifen erritten sich Lilly Grausam auf Valentina (7,3), Romy Koch auf Quintus (7,2) und Natalie Schweble auf Ali (7,1). Einen dritten Platz belegte Julia Schweiss auf Quintus mit einer Wertnote von 6,7. Julia Koppatz auf Ali (6,9) erreichte ebenso einen 5. Platz wie Lioba Sadrina auf Quintus (6,3) und Lea Krone konnte sich auf Valentina (6,6) über einen 6.Platz freuen.

Alles in allem ein guter Start für die neue Reitlehrerin Heike Glänzer, die nun über den Winter auf einer guten Basis aufbauen kann.



Zurück zur Übersicht